Ein Haustier als Geschenk?

Während der – zumindest meteorologisch schon gestartete – Winter Deutschland in seinen kalten weißen Klauen hält und für eisige Kälte und rutschige Straßen sorgt, hat auch schon die Adventszeit richtig angefangen. Die Kleinen (und vielleicht auch Großen) haben gestern das erste Törchen aufgemacht und am letzten Sonntag hat auch schon die erste Kerze am Adventskranz gebrannt. Da ist es auch wieder an der Zeit, sich Gedanken über Geschenke zu machen, die man den Kindern im Namen des Weihnachtsmannes zukommen lässt.

Ganz oben auf vielen Wunschlisten steht ein Haustier, hier muss man sich aber natürlich die Gedanken machen, ob die Kinder schon soweit sind oder wie groß es im Rahmen der Wohnsituation sein kann, also quasi die gesamte Bandbreite zwischen Bernhardiner und Wüstenrennmaus. Auch wenn das sehr viel von der Überraschung nimmt, sprechen Sie mit Ihrem Kind vorher über die Verantwortungen, die ein solches Geschenk mit sich bringen würde, da diese den meisten Kindern vorher nicht klar sind. Aber es soll schließlich nicht hinterher überraschend kommen, wenn man den Nagerkäfig reinigen muss oder mit dem Hund morgens Gassi gehen muss.

Für Kinder, die schon Haustiere haben, bietet sich natürlich auch ein Geschenk für das Tier an, entweder an die Kinder in Stellvertretung oder direkt. So gönnen Sie dem tierischen Familienmitglied auch mal ein neues Spielzeug und feiern mit der ganzen Familie Weihnachten. Wer will, muss für ein solches Geschenk nicht einmal aus dem Haus, Heimtierbedarf lässt sich auch im Internet bestellen und manchmal gibt es sogar noch Vergünstigungen, wie bspw. einen Zooplus Gutschein.