Handy vs. Spielzeug: Ab welchem Alter ist ein Handy sinnvoll

Viele Kinder haben heute schon ein Handy und sicherlich fragen Sie sich, ob Sie Ihrem Sohn oder Ihrer Tochter auch eines geben sollten. Jedoch stellt sich zunächst die Frage, ob Ihr Kind das Handy als solches nutzt oder eher als Spielzeug sieht. Da sich jedes Kind anders entwickelt, kann man hier kein festes Alter beziffern. Vielleicht ist Ihr Kind mit 6 Jahren schon so verantwortungsbewusst, dass es das Handy nicht ausschließlich zum Spielen nutzt. Vielleicht möchte Ihr Kind jedoch mit 10 Jahren noch überwiegend spielen oder Musik mit seinem Handy hören. Daher sollten Sie die Entscheidung für ein Handy nach Ihrem Ermessen treffen.

Kann Ihr Kind verantwortungsvoll mit einem Handy umgehen?

Ist Ihr Kind schon soweit, dass es abschätzen kann, wann das Handy zum Telefonieren genutzt werden soll, spricht nichts gegen ein eigenes Handy. Denn hierdurch erhalten Sie weitaus mehr Sicherheit für sich und Ihr Kind. Besteht eine Verspätung, können Sie jederzeit abklären, warum es dazu kam und bis wann man mit dem Eintreffen des Kindes rechnen kann. Ebenso können Sie Ihrem Kind mitteilen, wenn Sie selbst sich verspäten. Wenn Sie sich für ein Handy für Ihr Kind entschieden haben, sollten Sie verschiedene Verhaltensregeln absprechen. So können Sie verhindern, dass immense Kosten auf Sie zukommen.

Kinder- und Familientarife ermöglichen günstige Konditionen

Kontakt aufnehmen

Fühlt sich Ihr Kind nicht gut kann es mit Ihnen Kontakt aufnehmen

Haben Sie sich für ein Handy für Ihr Kind entschieden kommt die Frage auf, ob Sie sich für ein Prepaid- oder Vertragshandy entscheiden sollen. Durch einen Handytarife Vergleich gelangen Sie zum besten Angebot, welches genau auf die Bedürfnisse für Sie und Ihr Kind abgestimmt ist. Denn viele Handyanbieter haben spezielle Kindertarife oder auch Familientarife, die Sie dann nutzen können.

Die meisten Tarife für Kinder sind so abgestimmt, dass sie auch ohne Guthaben ein bis zwei feste Rufnummern anrufen können. Diese müssen Sie direkt zu Beginn des Vertragsabschlusses festlegen. Somit können Sie sich sicher sein, dass Ihr Kind im Notfall dennoch anrufen kann und auch erreichbar ist. Die Anbieter ermöglichen Ihnen einen festen Betrag, der zu Beginn des Monats für SMS und Anrufe zu anderen Personen möglich macht. Sobald dieses Guthaben aufgebraucht ist, sind nur noch die Notfallrufnummern für Ihr Kind erreichbar.

Bild: panthermedia.net Serhiy Kobyakov, Anna Yakimova