So erklären Sie Ihrem Kind rechtliche Dinge

Schon frühzeitig lernt Ihr Kind, was es tun darf und was verboten ist. Ihr Kind wird schon frühzeitig mit dem Recht konfrontiert. Bereits wenn es in den Kindergarten oder in die Grundschule kommt, erklären Sie ihm, worauf es zu achten hat, dass es nicht stehlen darf und dass es anderen Kindern nicht einfach wehtun darf. So vermitteln Sie ihm rechtliche Grundlagen. Das ist längst noch nicht alles. Kinder sind aufmerksam, sie beobachten die unterschiedlichsten Dinge und stellen viele Fragen. Das ist gut so, denn kindliche Neugier ist gesund. Nutzen Sie die Gelegenheit, wenn Ihr Kind Fragen stellt, und erläutern Sie ihm rechtliche Grundlagen.

Kindgerechte Erklärungen

Sie erklären Ihrem Kind, dass es nicht lügen und nicht stehlen darf. Sie erklären ihm, dass es zu anderen nicht ohne einen triftigen Grund böse sein darf. Selbstverständlich erziehen Sie Ihr Kind gewaltfrei. Dennoch kann es passieren, dass Ihr Kind im Alltag beobachtet, wie sich andere Kinder raufen oder wie Erwachsene gegenseitig auf sich einschlagen. Ihr Kind wird Ihnen das erzählen und wird viele Fragen haben. Sagen Sie ihm, dass es wahrscheinlich Streitigkeiten gab, die dieser Situation vorausgingen. Machen Sie ihm klar, dass dies kein Grund für Prügeleien ist, sondern dass man darüber reden kann. Erklären Sie Ihrem Kind,

  • Dass Gewalt keine Lösung ist
  • Dass Strafen drohen
  • Dass andere darunter leiden.

Im täglichen Leben machen Sie Ihrem Kind klar, dass es verschiedene Dinge nicht tun darf. Sie schlagen es nicht und schreien es nicht an, wenn es etwas Verkehrtes getan hat, sondern Sie erklären ihm ganz sachlich, dass es diese Dinge nicht tun soll und welche Folgen das haben kann. So haben Sie ihm bereits ganz einfach rechtliche Grundlagen vermittelt.

Rechtliche Dinge für Ihr Kind

Natürlich weiß Ihr Kind nicht, was eine Haftpflichtversicherung ist. Allerdings erklären Sie ihm, dass es nicht mit dem Ball oder einem Stein auf Fensterscheiben zielen darf, denn dies ist fremdes Eigentum. Im Internet finden Sie Informationen zur Haftpflichtversicherung. Trotzdem die Haftpflichtversicherung solche Schäden bezahlt, erklären Sie Ihrem Kind, dass es aufmerksam sein soll, wenn es um fremdes Eigentum geht.

Vielleicht hat Ihr Kind schon einmal von Gefängnissen, Richtern und Rechtsanwälten gehört. Diese Begriffe können Sie ihm ganz einfach erklären. Benutzen Sie kindgerechte Beispiele.

Bild: panthermedia.net Blaj Gabriel