So organisieren Familien den Umzug

Ein Umzug ist mit Kosten und viel Zeit verbunden und muss daher gründlich vorbereitet werden. Nicht immer können Sie alle Möbel, die Sie bereits in Ihrer alten Wohnung hatten, mit in die neue Wohnung nehmen, Sie müssen sich von einigen Stücken trennen. Ein Umzug ist eine gute Gelegenheit, zu überlegen, was an Kleidung, Büchern, Geschirr usw. tatsächlich noch gebraucht wird. So können Sie sich von Dingen, die Sie nicht mehr brauchen, entledigen, um nicht alles mitnehmen zu müssen.

Bereiten Sie Ihren Umzug vor

Haben Sie eine neue Wohnung gefunden oder ist Ihr Eigenheim bezugsfertig, so wissen Sie, wie groß die Räume sind, um zu überlegen, was Sie mitnehmen können. Dinge, die Sie nicht mehr brauchen, müssen Sie nicht immer entsorgen, denn viele Sachen sind noch gut erhalten. Damit können Sie noch ein bisschen Geld verdienen, das Sie für den Umzug brauchen können. Kleidung, Geschirr und andere Dinge können Sie auf dem Flohmarkt oder im Second Hand Shop verkaufen, über das Internet können Sie einfach die Kinderbücher verkaufen. Gehen Sie mit Ihren Kindern genau durch, welche Bücher, CDs, Videos und Spiele noch mitgenommen werden sollten.

Stressfrei umziehen mit der Familie

Stressfrei umziehen mit der Familie

Bereits frühzeitig sollten Sie die Preise und Leistungen der Umzugsunternehmen vergleichen, um rechtzeitig einen Termin zu vereinbaren. Ein gutes Umzugsunternehmen transportiert nicht nur Ihre Möbel und andere wichtige Dinge, denn ebenso sind Ihnen die Mitarbeiter beim Verpacken und beim Tragen der Möbel behilflich. Bei einem Umzugsunternehmen können Sie

  • Möbeldecken
  • Noppenfolie
  • Umzugskartons
  • Klebeband

beziehen, doch wissen Sie nicht immer, wie viele Kartons Sie tatsächlich brauchen. Nutzen Sie den Umzugsrechner im Internet, denn dort können Sie ermitteln, wie viele Kartons Sie brauchen könnten. Sie sollten im Zweifelsfalle ein paar Kisten mehr bestellen, was nicht gebraucht wird, geben Sie einfach zurück.

Schreiben Sie eine Checkliste

Damit Sie nichts vergessen, sollten Sie eine Checkliste schreiben, die Sie bei der Organisation Punkt für Punkt durchgehen. Sie müssen die Kinder am neuen Wohnort in Schule oder Kindergarten anmelden, müssen Ihre alte Wohnung fristgerecht kündigen, ebenso müssen Sie Strom, Wasser, Gas, Telefon und Internet kündigen. Schon frühzeitig sollten Sie die Preise der Anbieter für Ihren neuen Wohnort vergleichen und Anträge auf die Versorgung stellen. Vergessen Sie nicht, die Bankverbindung zu wechseln, und nutzen Sie dafür den Vergleich.

Bild: panthermedia.net Cathy Yeulet, Arne Trautmann