Kinderreime

Die Nelken und Narzissen

Die Nelken und Narzissen sind Besonders feine Damen. Man riecht sie, gleich der Hyazinth, Hört man nur ihren Namen. Sie tragen etwas hoch den Kopf Und höher noch die Nasen. Drum steckt man sie ins Loch vom Knopf Und stellt sie in die Vasen.

Kinderreime – auch für die ganz Kleinen ein wunderschönes Spiel

„Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen“, wer kennt diesen bekannten Kinderreim nicht? Bezaubernde Bilder von Janosch zusammen mit bekannten und beliebten Kinderreimen, das alles gibt es im „Großen Buch der Kinderreime“ aus dem Beltz Verlag. Zum vor- und mitlesen gibt es Abzählreime, tolle Lügenmärchen und viele kleine, lustige und auch ein bisschen traurige […]

Spitzbuben

Die Katzen, sie kratzen. Die Spatzen, sie schwatzen. Und alle stibitzen am Freßnapf und flitzen. Ja, belle nur, Spitz! lm Husch um die Eck‘! Das ging wie der Blitz! Und weg sind sie – weg!

Ene, mene, miste

Ene, mene, miste, es rappelt in der Kiste. Ene, mene, meck, und du bist weg.

Zwei kleine Känguruhs

Zwei kleine Känguruhs, die spielten einmal Haschen. Bald fingen sie zu zanken an, da steckten ihre Mütter sie einfach in die Taschen.

Marienkäferlein

Erste warme Sonne liegt auf den grünen Hügeln. Und ein rotes Pünktchen fliegt, hin und her vom Wind gewiegt: früh schon auf den Flügeln.

Kindergedicht

5 Jahre alt, ich kenne keinen Wald, die Stadt ist meine Wiese, der Vater ist der Riese

Wiegenlied einer afrikanischen Mutter

Ich wollt‘, ich wär ein großes Brot, dann hättest du zu essen, dann würden Hunger mir und Not das Herz nicht mehr zerpressen.

Die Katze

Klara, unser kleiner Fratz wollt‘ fangen mal die Nachbarkatz

Punkt, Punkt,Komma, Strich

Punkt, Punkt, Komma, Strich, fertig ist das Mondgesicht. Langer Käse, runde Butter, fertig ist die Schwiegermutter! Arme wie `ne Acht, ist das nicht `ne Pracht? Füße wie `ne Sechs, ist das nicht `ne Hex? Haare wie ein Stachelschwein, das ist des Königs Töchterlein!