Was ist beim Kauf der Babykleidung zu beachten?

Babys erkunden ihre neue Welt und entdecken täglich neue interessante Dinge. Dabei ist die Kleidung einer stetigen Belastung ausgesetzt. Doch Babymode soll heutzutage nicht nur zweckmäßig und bequem sein, sondern gleichzeitig gut aussehen. Gerade bei den Jüngsten sollten Eltern beim Kauf auf schadstoffarme Materialien achten und bedenken, dass Babys schnell aus der Kleidung wachsen und andere Ansprüche haben als ältere Kinder.

Welche Kleidung brauche ich?

Für die ersten Wochen nach der Geburt reicht eine Grundausstattung, zu der mehrere Strampelanzüge, Söckchen, eine Mütze und je nach Jahreszeit warme Pullover und Hosen gehören. Babys mögen es warm und kuschelig, daher sollte die Kleidung für die Temperaturen angemessen sein. Zur Geburt beteiligen sich häufig Verwandte und Freunde an der Erstausstattung. Dabei weichen sie von dem klassischen rosa für Mädchen und blau für Jungen ab. Verziert mit bunten Motiven besteht die Kinderbekleidung aus einem robusten Material und sieht dennoch gut aus.

Modisch und pflegeleicht

Die Kleidung darf ruhig dem modischen Trend entsprechen und vermittelt dem Baby ein angenehmes Tragegefühl. Denken Sie bei der Wahl der Kinderkleidung daran, dass sie leicht zu öffnen ist. Schließlich möchten Sie den Nachwuchs nicht bei jedem Wickeln vollständig ausziehen. Außerdem sollten alle Bestandteile der Kleidung schadstoffarm sein. Gute Kleidung läuft selbst nach einigen Wäschen nur wenig ein. Verzichten Sie beim Kauf der Kinderschuhe auf teure Modelle, denn die Kleinen wachsen schnell heraus.

Kleidung für Sommer und Winter

Im Sommer braucht das Kind Schutz vor der Sonne und benötigt luftig leichte Kleidung. Im Winter schützt dicke Kleidung es vor der Kälte. Eine große Auswahl an Babymode bietet Sanetta, dort finden Sie alles, was Sie brauchen. Sind Sie unsicher, welches die richtige Babykleidung für die Übergangszeit ist? Dann holen Sie sich Rat in Krabbelgruppen bei anderen Müttern.

Bild: panthermedia.net Günther Vigl