Wann sind die fruchtbaren Tage bei Frauen?

Frauen oder aber auch die Eheleute gemeinsam, die sich ein Baby wünschen, möchten auf Nummer sicher gehen und den Eisprung der Frau abwarten. Viele Frauen wissen nicht wann dieser ist, da die typischen Symptome, wie das Ziehen im Unterbauch oder das Spannen der Brust als Zeichen fehlen. Jede Frau hat zwar die gleiche Anatomie aber völlig unterschiedliche Zyklen. Mit einem Eisprungkalender, den Ihnen jeder Frauenarzt zur Verfügung stellen wird, können Sie Ihren persönlichen Eisprung berechnen. Das Eintragen in den Kalender ist denkbar einfach und schnell erledigt. Sie beginnen mit dem Datum des ersten Tages Ihrer letzten Menstruation. Schließlich tragen Sie den letzten Tag vor der nächsten Menstruation ein und somit haben Sie schon mal Ihren ungefähren Zyklus.

Es kann sich um Verzögerungen des Eisprungs handeln

Dieser kann von Monat zu Monat schwanken. Sie sollten sich deshalb nicht beunruhigen, denn das ist völlig normal. Bei dem nun vorliegenden Zyklus nehmen Sie die mittlere Woche und haben somit Ihren ungefähren Eisprungtermin. Wenn Sie bis vor kurzem noch die Pille genommen haben, kann es sich um Verzögerungen des Eisprungs handeln, da der Körper die hormonelle Umstellung erst akzeptieren muss. Frauen mit Kinderwunsch sollten daher Ruhe bewahren, wenn es beim ersten Mal mit der Schwangerschaft nicht klappen sollte. Es können Reste der Verhütung im Körper sein, die natürlich eine Schwangerschaft weiterhin verhindern, da sich die Hormone nur langsam abbauen.

Das Gespräch mit dem Frauenarzt wird da hilfreich sein

Eine Faustregel besagt, je länger Sie die Pille eingenommen haben, umso länger wird es dauern bis Sie schwanger werden. Das kann selbstverständlich nicht verallgemeinert werden, denn es ist bei jeder Frau anders. Einige wurden bereits nach dem dritten Zyklus schwanger, obwohl sie über Jahre die Pille genommen haben. Bei anderen Frauen wiederum, die die Pilleneinnahme erst kürzlich begonnen haben, kann es länger dauern. Das Gespräch mit dem Frauenarzt wird da sehr hilfreich sein und er kann Ihnen auch die Angst nehmen, die Sie vielleicht haben. Schwanger werden und ein Kind bekommen ist das Natürlichste von der Welt, aber durch die Verwendung künstlicher Hormone können Differenzen auftreten. Diese sind allerdings auch wieder natürlich und werden von Frau zu Frau unterschiedlich verarbeitet.

Bild: panthermedia.net Thomas Lachemund